PM: Laki nimmt Fahrt auf!

LaKi – das freie Rad für Lasten- und Kindertransport des ADFC-Dreieich wird oft gebucht.

Götzenhainer dürfen sich freuen.

Rechts Christian Sehring vor seinem neuen Landlädchen und links Projektleiter Gerhard Hormel vom ADFC Dreieich
Rechts Christian Sehring vor seinem neuen Landlädchen und links Projektleiter Gerhard Hormel vom ADFC Dreieich

Dreieich. Seit 1. März ist das erste Lastenrad des ADFC Dreieich e.V. unterwegs. Dreieicher*innen können es bis zu drei Tagen unter Alltagsbedingungen nutzen. GRATIS!
Gerhard Hormel leitet die Arbeitsgemeinschaft Lastenrad im ADFC Dreieich und freut sich, dass das Projekt so schnell Fahrt aufgenommen hat. „Seit dem Start ist unser Lastenrad so gut wie ständig ausgebucht. Die Ausleihstation mitten in Sprendlingen führte zu einer hohen Akzeptanz. Nun und freuen uns, dass ab Juni Familie Sehring in Götzenhain unser nächster Partner sein wird und diese tolle Idee aktiv unterstützen will. Damit ist es auch für Offenthäler besser erreichbar.“

Unter https://lastenrad.adfc-dreieich.de können sowohl Privatpersonen, als auch Unternehmen das Rad für max. 3 Tage buchen. Sie erhalten einen Code und den Übergabeort genannt und können dann im Sinne des Wortes erfahren wie einfach es ist, vom Auto auf ein zeitgemäßes Transportfahrzeug umzusteigen. Dabei ist es egal, ob Kinder zur KiTa gefahren werden, der Wocheneinkauf transportiert wird, oder ob Unternehmen das Gefährt nutzen, um bestellte Waren auszuliefern, bzw. Dienstleistungen zu erbringen. Befürchtungen, keinen Parkplatz vor der Tür des Kunden zu finden, dürften der Vergangenheit angehören.

Übrigens, für die LaKi-Nutzer*innen fallen keine Gebühren an, doch über eine kleine Spende freut sich jeder Verein, so auch der ADFC Dreieich. Versicherungsbeiträge, Wartungen und Reparaturen kosten schließlich Geld und bald soll ja auch das zweite Lastenrad angeschafft werden. „Vereinskassen sind nur selten prall gefüllt. Deshalb suchen wir Sponsoren, die das Projekt LaKi finanziell unterstützen“, äußert sich Gerhard Hormel zuversichtlich.

Ziel ist es, in jedem Dreieicher Stadtteil ein LaKi zu stationieren. „Der Bedarf ist da“, bestätigt Oliver Martini vom ADFC-Vorstand, „das zeigt die hohe Auslastung. Für diese Mobilitätsform gibt es nicht nur in großen Städten, sondern auch in Dreieich eine steigende Nachfrage. Wir sind gespannt, wie es weiter geht, denn die so genannte Radelsaison hat ja eben erst begonnen.“

Das Foto zeigt rechts Christian Sehring vor seinem neuen Landlädchen und links Projektleiter Gerhard Hormel vom ADFC Dreieich. Gebucht werden kann, wie oben erwähnt, ausschließlich online.

174-mal angesehen


Mitglied werden
Besuchen Sie uns auf Facebook
Lautlos durch Rhein Main
Möck Werbebanner
Touren zum Nachradeln