PM: ADFC Lastenrad wieder in Sprendlingen stationiert

Dreieich. Auch nach einem halben Jahr im Einsatz ist das Freie Lastenrad des ADFC Dreieich fast ununterbrochen ausgebucht. Nach Sprendlingen, Götzenhain und Dreieichenhain gibt es jetzt wieder eine Verleihstation in Sprendlingen.

Jonas Derlich von Herrnbrod & Ständecke, und rechts Projektleiter Gerhard Hormel vom ADFC Dreieich, bei der ersten Übergabe von LaKi im Frühjahr
Jonas Derlich von Herrnbrod & Ständecke, und rechts Projektleiter Gerhard Hormel vom ADFC Dreieich, bei der ersten Übergabe von LaKi im Frühjahr

Über die anhaltende Akzeptanz freut sich besonders Gerhard Hormel, Leiter der Arbeitsgemeinschaft Lastenrad im ADFC Dreieich: „Seit 1. März ist unser Lastenrad so gut wie andauernd ausgebucht. Die drei bisherigen Ausleihstationen in Sprendlingen, Götzenhain und Dreieichenhain hatten wirklich gut zu tun. Nun findet LaKi, so der Projektname, seinen „Stall“ wieder in Sprendlingen. Ab sofort kann unser Lastenrad dort wie gewohnt unter https://lastenrad.adfc-dreieich.de gebucht werden. Weiterhin sind wir auf der Suche nach Ausleihstationen in Buchschlag und Offenthal.“

So funktioniert die Ausleihe

Alle Ausleihenden erhalten einen Ausleih-Code und können dann im Sinne des Wortes erfahren wie einfach es ist, auf ein zeitgemäßes Transportfahrzeug umzusteigen. Dabei ist es egal, ob Kinder zur KiTa gefahren werden, der Wocheneinkauf transportiert wird, oder ob Unternehmen das Gefährt nutzen, um bestellte Waren auszuliefern, bzw. Dienstleistungen zu erbringen. Befürchtungen, keinen Parkplatz vor der Tür des Kunden zu finden, dürften der Vergangenheit angehören.

Für die LaKi-Ausleihenden fallen keine Gebühren an, doch über eine kleine Spende freuen sich die ADFC-Akteure selbstverständlich. Versicherungsbeiträge, Wartungen und Reparaturen kosten schließlich Geld und bald soll auch das zweite Lastenrad angeschafft werden. „Vereinskassen sind nur selten prall gefüllt. Deshalb suchen wir Sponsoren, die das Projekt LaKi finanziell unterstützen“, äußert sich Gerhard Hormel zuversichtlich.

Ziel ist es, in jedem Dreieicher Stadtteil ein LaKi zu stationieren. „Der Bedarf ist da“, bestätigt Oliver Martini vom ADFC-Vorstand, „das zeigt die hohe Auslastung. Für diese Mobilitätsform gibt es nicht nur in großen Städten eine steigende Nachfrage, wie der erste Cargo-Bike Tag des ADFC-Langen/ Egelsbach gerade gezeigt hat. Wir sind gespannt, wie es weiter geht. “

82-mal angesehen


Volksbegehren Verkehrswende
Mitglied werden
Lautlos durch Rhein Main
Möck Werbebanner
Besuchen Sie uns auf Facebook

Bleiben Sie in Kontakt