PM: Laki legt los!

LaKi – das freie Rad für Lasten- und Kindertransport des ADFC-Dreieich kann jetzt gebucht werden.

Ein aktiver Beitrag zur Verkehrswende in Dreieich.

Jonas Derlich von Herrnbrod & Ständecke, und rechts Projektleiter Gerhard Hormel vom ADFC Dreieich, bei der Übergabe von LaKi (2)
Jonas Derlich von Herrnbrod & Ständecke, und rechts Projektleiter Gerhard Hormel vom ADFC Dreieich, bei der Übergabe von LaKi (2)

Dreieich. Ab 1. März kann das erste Lastenrad des ADFC Dreieich e.V. ausgeliehen werden. Dreieicher*innen können es bis zu drei Tagen unter Alltagsbedingungen nutzen. GRATIS!
Gerhard Hormel leitet die Arbeitsgemeinschaft Lastenrad im ADFC Dreieich und freut sich, dass ein Jahr nach der letzten Mitgliederversammlung das Projekt jetzt Fahrt auf nimmt. „Wir haben mittlerweile auch einen Namen für das Konzept gefunden. In einem online-brainstorming einigten wir uns auf LaKi, La für Lasten und Ki für Kinder, komplett also LaKi - das freie Rad für Lasten- und Kindertransport des ADFC Dreieich e.V.
Dank der Förderung durch das land Hessen in Höhe von 1000 Euro strapaziert die 4000-Euro-Investition unsere Vereinskasse nicht ganz so stark und die letzten organisatorische Dinge sind auch erledigt. Jetzt kann es los gehen.“
Unter https://lastenrad.adfc-dreieich.de können ab sofort Privatleute und Unternehmen das Rad für max. 3 Tage buchen. Sie erhalten einen Code und den Übergabeort genannt und können dann im Sinne des Wortes erfahren wie einfach es ist, vom Auto auf ein zeitgemäßes Transportfahrzeug umzusteigen. Dabei ist es egal, ob Privatleute ihre Kinder zur KiTa fahren oder den Wocheneinkauf transportieren, oder ob Unternehmen bestellte Waren ausliefern, bzw. Dienstleistungen erbringen. Dabei dürften sich die Sorgen, einen Parkplatz vor der Tür des Kunden zu finden, in Luft auflösen.
Und das i-Tüpfelchen: Für die LaKi-Ausleiher fallen keine Leihgebühren an, aber über eine Spende freut sich der ADFC Dreieich selbstverständlich. Versicherungsbeiträge, Wartungen und Reparaturen kosten schließlich Geld und bald soll ja auch das zweite Lastenrad angeschafft werden, aber die Investition dafür gibt die Vereinskasse nicht her. „Deshalb suchen wir jetzt Sponsoren, die es der Stadtverwaltung gleichtun und das Projekt LaKi finanziell unterstützen“, äußert sich Gerhard Hormel zuversichtlich.
Ziel ist es, in jedem Dreieicher Stadtteil ein LaKi zu stationieren. „Der Bedarf ist da“, bestätigt Oliver Martini vom ADFC-Vorstand, „das zeigen die ersten Reaktionen unserer Mitglieder, die wir vor einigen Wochen vorab informierten. Für diese Mobilitätsform gibt es auch in Dreieich eine wachsende Nachfrage und nun sind wir gespannt auf die Resonanz in den kommenden Wochen und Monaten.“

Das Foto zeigt links Jonas Derlich von Herrnbrod & Ständecke, der ersten Ausleihstation, und rechts Projektleiter Gerhard Hormel vom ADFC Dreieich, bei der Übergabe des Freien Lastenrads. Gebucht werden kann es, wie oben erwähnt, nur online.

Bildergalerie

Jonas Derlich von Herrnbrod & Ständecke, und rechts Projektleiter Gerhard Hormel vom ADFC Dreieich, bei der Übergabe von LaKi (1)

Jonas Derlich von Herrnbrod & Ständecke, und rechts Projektleiter Gerhard Hormel vom ADFC Dreieich, bei der Übergabe von LaKi (1)

Copyright: Dieter Fröhlich

273-mal angesehen


Mitglied werden
Besuchen Sie uns auf Facebook
Lautlos durch Rhein Main
Möck Werbebanner
Touren zum Nachradeln