Banner mit dem Rad zur Arbeit 2019
03.03.2015 11:00erstellt von: Dieter Fröhlich


PM: Erster Spatenstich für den Radweg entlang der Neuhöfer Straße blieb aus

Erster Spatenstich

Dreieich. „Chance vertan“, lautet das ebenso knappe wie deprimierende Urteil von Bernd Kiefer, dem ersten Vorsitzenden des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs ADFC Dreieich.


Seit zwei Jahren läuft auf der Homepage des ADFC-Dreieich der Count-Down Zähler für den langerwarteten und mehrfach verschobenen Baubeginn. Jetzt werden die Zahlen in rot angezeigt, nachdem der angepeilte Termin für den ersten Spatenstich überschritten ist. Mit dem 28. Februar endete der Zeitraum, in dem Rodungsarbeiten zulässig waren. Passiert ist wieder einmal nichts.

„Das Land Hessen hätte dieses Jahr den Radweg bauen können, wenn es denn gewollt hätte“, ist sich Kiefer sicher. „Leider hat auch der neue Verkehrsminister ebenso wenig Anstrengungen unternommen wie seine Vorgänger. Das zeigt auch, dass die politische Richtung der Verantwortlichen völlig egal ist. Hessens Landespolitiker haben die Förderung des Radverkehrs einfach nicht auf dem Schirm“.

Das Ergebnis des in diesen Tagen veröffentlichten Fahrradklimatests hat diese Haltung deutlich belegt. Nicht nur die Kommunen müssen etwas tun, sondern auch das Land Hessen ist gefordert, deutlich mehr als bisher den Radverkehr zu fördern, um den Anschluss nicht völlig zu verlieren.

Noch unter Roland Koch hatte sich die Landesregierung das Ziel gesetzt, bis 2015 ein staufreies Hessen zu schaffen. Bei ihren Planungen vergisst sie jedoch, dass der Radverkehr ein großes Potential bietet, die angestrebte und notwendige Entlastung zu bringen, insbesondere im Nahbereich.

Das von Koch seinerzeit propagierte staufreie Hessen 2015 wird es jedenfalls nicht geben. Das Projekt konzentrierte sich lediglich darauf, den Verkehrsfluss zu verbessern, anstatt darauf zu setzen, einen Teil der Berufspendler auf alternative Verkehrsmittel wie das Fahrrad zu bringen. Jeder zehnte Berufspendler im städtischen Bereich vom Auto aufs Fahrrad zu bringen wäre bereits eine spürbare Entlastung. Dafür sind jedoch sichere Verbindungen wie ein Radweg zwischen Götzenhain nach Neu-Isenburg mit einer Breite von mindestens drei Metern unablässig.

So aber bleibt offen, wann der Radweg entlang der Neuhöfer Straße tatsächlich kommt. Zwar soll er laut Wiesbaden auf der Prioritätenliste weit oben stehen und im Herbst soll gerodet werden. Eine Änderung der Planung ist aber jederzeit möglich, wenn die Landesregierung es will, so, wie die Politik den Bau hätte vorantreiben können, wenn sie denn nur gewollt hätte. Für 2015 sind jedenfalls keine Gelder für den Bau dieses Radweges eingeplant und was nächstes Jahr passieren wird, weiß niemand.

Die Verantwortlichen aus Wiesbaden und von Hessenmobil kamen für den ersten Spatenstich leider nicht nach Dreieich. Mehr Engagement zeigten dagegen die vier Mitglieder der AG Radverkehr des ADFC Dreieich. Sie bewaffneten sich mit Spaten und führten den symbolischen ersten Spatenstich dort durch, wo er so dringend nötig ist.

Bildunterschrift:
Die AG Radverkehr des ADFC Dreieich in vollem Einsatz v.l.n.r. Dieter Fröhlich, Jörg Roggenbuck, Bernd Kiefer, Ralph Enger.


1676-mal angesehen




© ADFC 2020

Mitglied werden
Besuchen Sie uns auf Facebook
Lautlos durch Rhein Main
Möck Werbebanner