Kopfbildanimation Winter 2017
27.03.2015 erstellt von: Stadt Dreieich


Radfahrer in die Regeln des Straßenverkehrs integrieren

Kreuzung Buchwaldstrasse 02

In der Vergangenheit wurden in Dreieich und im Umland gerne Radfahrer vor den Gefahren an einer Einmündung mit Umlaufsperren geschützt.


Umlaufsperren, im Volksmund auch Drängelgitter genannt, sollten u.a. verhindern, das Radfahrer ungehindert in einen Kreuzungsbereich hineinfahren, ohne die Geschwindigkeit zu reduzieren. Ihre Installation wurde oft von Eltern gefordert, die glaubten, damit Ihre Kinder vor Unfällen schützen zu können.
Das dies ein Trugschluss ist erkennt man daran, dass viele dieser Umlaufsperren umfahren werden und somit der eigentliche Zweck nicht mehr erfüllt wird. Fahrspuren neben den Umlaufsperren sprechen eine deutliche Sprache.
Zeitgemäß und damit besser ist es, mit den normalen Verkehrsschildern zu arbeiten, die für alle Verkehrsteilnehmer gelten. Deshalb wurden kürzlich die Drängelgitter am Durchgang zwischen Bogenweg und Buchwaldstraße entfernt und dafür das bekannte Schild 205 mit der Bedeutung: Vorfahrt gewähren aufgestellt.
Radfahrer sind gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer. Sie müssen sich an die STVO halten und selbst Verantwortung übernehmen. Dies gilt auch für Kinder, die sich im Straßenverkehr bewegen. Deshalb ist es wichtiger sie darüber aufzuklären, wie sie sich korrekt im Straßenverkehr verhalten müssen. Das gibt ihnen mehr Sicherheit, als man es durch Pseudo-Sicherheitsmaßnahmen wie Umlaufsperren zu erreichen versucht.
Diese Maßnahme wurde nach einer Ortsbesichtigung durch die Mitglieder des Runden Tisches Radverkehr so beschlossen. Sie ist mit unserem Planungsbüro abgestimmt.




Bildergalerie

Kreuzung Buchwaldstrasse 01Kreuzung Buchwaldstrasse 03Kreuzung Buchwaldstrasse 05Kreuzung Buchwaldstrasse vorher 01Kreuzung Buchwaldstrasse vorher 02

945-mal angesehen




© ADFC 2019

Mitglied werden
Besuchen Sie uns auf Facebook
Lautlos durch Rhein Main
Möck Werbebanner