Kopfbild Herbst
15.09.2016 erstellt von: Dieter Fröhlich


Bau des Radweges L3317 entlang der Neuhöfer hat begonnen!

Spatenstich L3317 Radweg 2016 (1)

Der Radverkehrsbeauftragte der Stadt Dreieich erinnert sich.


Vor 37 Jahren, im Sommer 1979, zog ich nach Götzenhain, denn seit 1. Januar hatte ich einen neuen Job in Neu-Isenburg. Da war eine Wohnung in Götzenhain sehr praktisch.
Natürlich fuhr ich mit dem Auto zur Arbeit. Es war ja eine hübsche Landstraße, vorbei am historischen Hofgut Neuhof, weitgehend durch den Wald. Für mich als Hamburger Großstadtkind ein völlig neues Weg-zur-Arbeit-Gefühl. Damals konnte ich die Neuhöfer Straße bis nach Neu-Isenburg hinein nutzen. Erst viel später, nach dem Bau der Nordspange 2010, wurde sie teilweise für den Kfz-Verkehr gesperrt, so wie wir sie heute kennen.

Irgendwann kam mir die Idee, mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Solange ich selbst im Auto saß, schien mir auf dieser Strecke alles sehr entspannt zu laufen, aber aus dem Fahrradsattel betrachtet sah es plötzlich völlig anders aus.
Die Neuhöfer Straße, offiziell L3317, war damals so schmal wie heute, gerade breit genug für zwei Autos. Wenn plötzlich ein Radfahrer auftauchte, mussten sie bei Gegenverkehr bremsen, was sie höchst ungern, meist aber gar nicht taten. So wie heute auch.
Auch damals schon war es für mich als Radfahrer auf dieser Landstraße äußerst ungemütlich, um nicht zu sagen, lebensgefährlich. Das bekam ich hautnah zu spüren.

Bei meiner ersten Fahrt dachte ich noch, dass an diesem Tag vielleicht ungewöhnlich viel Verkehr war. Als ich abends Götzenhain wieder erreicht hatte, war ich erleichtert, weil unversehrt.
Auch bei zwei weiteren Fahrten wurde ich mehrmals mit geringstem Abstand überholt. Das war wirklich keine entspannte Tour in den Feierabend. Einmal floh ich mit einem kräftigen Tritt in die Pedale auf den unbefestigten Seitenstreifen, um mich in Sicherheit zu bringen.

Mein damaliger Vermieter beruhigte mich. Es sollte bald ein Radweg entlang der Landstraße gebaut werden. Ich freute mich, fragte aber nicht weiter nach, wann es denn wohl sein würde. Jedenfalls stieg ich wieder auf das Auto um. Zu sehr wollte ich das Glück nicht herausfordern. Wie sagt man? Aller guten Dinge sind drei. Und drei Mal hatte ich großes Glück gehabt.

Der Radverkehrsbeauftragte der Stadt Dreieich freut sich.

Nun also ist es endlich soweit. Am 15. September 2016 fand der berühmte erste Spatenstich statt. Bei hochsommerlichen Temperaturen sah man ausschließlich strahlende Gesichter. Zur Feier des Tages hatte ich mir sogar eine Krawatte umgebunden. Bei dreißig Grad im Schatten gehörte ich damit allerdings zu einer Minderheit, aber das war mir diese Ereignis wert.

Fast auf den Tag genau vor vier Jahren fand hier eine tolle Demo statt. ADFC-Mitglied Michael Erzberger hatte damals die Initiative ergriffen und sich mächtig ins Zeug gelegt. Am besagten 23.09.2012 kamen rund 700 Radlerinnen und Radler aus dem Landkreis Offenbach zur Fahrrad-Demo, um die Forderung nach einem baldigen Radwegebau zu unterstützen.
Kurz darauf reiste eine kleine Delegation Dreieicher und Isenburger nach Wiesbaden. Im Verkehrsministerium wurde persönlich auf die Dringlichkeit des Radweges hingewiesen, gefolgt von einigen Briefen.
Und nun, juhuu, hat das Warten ein Ende und das Radlerherz schlägt höher.

Wenn alles wie geplant läuft, kann die neue, endlich sichere Route noch vor Weihnachten genutzt werden. Darauf freuen sich viele Dreieicher und Neu-Isenburger, aber einige ganz besonders.
Da ist zunächst der ortsansässige Bauunternehmer Bratengeier, der die Bauarbeiten ausführen wird. Das ist ein schöner Nebeneffekt, dass der neue Rad/Gehweg auf Dreieicher Territorium von einem Dreieicher gebaut wird.

Ein weiterer Dreieicher darf sich sogar doppelt freuen. Bürgermeister Zimmer weiß nun seine Bürgerinnen und Bürger auf sicherem Weg in die Nachbarstadt und zurück. Auch hier gibt es noch einen angenehmen Nebeneffekt.
Der Bau des neuen Radweges kostet Die Stadt nämlich nichts. Die gesamten Kosten von einer knappen Million Euro für Planung und Bau trägt, weil Landesstraße, das Land Hessen.




Bildergalerie

Spatenstich L3317 Radweg 2016 (2)Spatenstich L3317 Radweg 2016 (3)Spatenstich L3317 Radweg 2016 (4)Spatenstich L3317 Radweg 2016 (6)Spatenstich L3317 Radweg 2016 (8)
Spatenstich L3317 Radweg 2016 (9)L3317 Radwegspatenstich (2)


1923-mal angesehen




© ADFC 2020

Touren zum Nachradeln
Mitglied werden
Besuchen Sie uns auf Facebook
Lautlos durch Rhein Main
Möck Werbebanner